Prozeß - Audit - Fragen!!!!!!

  • Klaus Möller
  • Topic Author
  • Visitor
  • Visitor
#7832 by Klaus Möller
Replied by Klaus Möller on topic Prozeß - Audit - Fragen!!!!!!
: Moin,
: habe mich im Mai selbstständig gemacht - Beratung, Planung, Betreuung, Weiterentwicklung im Bereich Qualitäts-, Umwelt- und Prozessmanagement. Ich war die letzten fünf Jahre als QMB, UMB, Leiter QW in 300-700 Mann-Unternehmen tätig.
: Bin Prakmatiker und Autodidakt.
: Fragenkataloge gibt`s beim TÜV - in der Praxis allerdings nicht optimal, da die vor Ort Situation in der zu auditierenden Firma eigenwillig ist.
: Ich habe die TÜV-Unterlagen zur Orientierung genutzt und einen eigenen Fragenkatalog aufgebaut.
: QM-System war prozessorientiert. Trotzdem können die Fragen elementebezogen gestellt werden.
: Diese dann noch auf die einzelnen Abteilungen abgleichen und in Zukunft kontinuierlich aktualisieren.
: Im Moment hast du zwar nicht viel von meinen Weisheiten aber ...muss doch mal gesagt werden.
: Gruß
: RMH
Hallo alle Miteineander,
wenn ich mich hier im Forum so umschaue, bin ich doch sehr erstaunt, wer so alles "rumauditiert" oder gar als sog. Unternehmensberater bzw. ext. Auditor tätig ist. Leute wenn ich nicht wisst was Ihr machen sollt, wendet Euch zunächst einmal an die DQS und lasst Euch vernünftig ausbilden! Alles andere ist gefährliches Halbwissen oder gar Unwissen und schädigt den Ruf unserer Zunft ungemein. Also wer keine Ahnung hat.: Finger weg von QS!
MfG
K. Möller




Please Anmelden or Create an account to join the conversation.

  • QUP-Management
  • Topic Author
  • Visitor
  • Visitor
#20157 by QUP-Management
Replied by QUP-Management on topic Prozeß - Audit - Fragen!!!!!!
Hallo Oliver,

... wie ist es denn mit deinem Audit gelaufen?

Eine Bemerkung möchte ich noch machen: Ein interner Mitarbeiter wird ein Audit inhaltlich immer anders durchführen als ein externer Auditor einer Zertifizierungsgesellschaft.

Überzeugte Interne werden auch immer Reibereien mit Externen haben. Der Interne weiß bspw. warum ein Mitarbeiter erst Arbeitsgang B und danach A macht. Ein Externer geht immer von schulmäßigen Abläufen aus.

Theorie ist grundsätzlich nötig, damit überhaupt ein Ansatz stattfinden kann.

Später sind Audits IST-Darstellungen. Diese sollen ja in Frage gestellt werden. Anhand dieser werden unternehmensspezifisch Verbesserungen für die einzelnen Anwender erarbeitet. Geht es dem Einzelnen gut, geht es dem ganzen Unternehmen gut.

Weiterhin viel Erfolg.

Please Anmelden or Create an account to join the conversation.

Time to create page: 0.176 seconds
Powered by Kunena Forum