Unter 3D-Druck versteht man ein Druckverfahren, bei dem nicht wie üblich Tinte oder Toner aufs Papier gebracht wird, sondern die "Tinte" in diesem Fall in mehreren Schichten übereinander gedruckt wird, so dass die Höhe als dritte Dimension (3D) genutzt wird und ein dreidimensionales Endprodukt entsteht.

Aktuelle Entwicklungen im 3D-Druckgewerbe

Seit den ersten Entwicklungsstufen des 3D-Drucks vor ca. drei Jahrzehnten hat die 3D-Drucker-Industrie viele Entwicklungen erfahren. Wenn man die Entwicklungen im 3D Bereich mit anderen Fertigungsstufen vergleicht, dann mag dieser Trend vielleicht aus der Sicht von außen als sehr lang erscheinen. Dennoch lässt sich nicht leugnen, dass durch diese Form der additiven Fertigung auch eine Vielzahl von Branchen einen Wandel vollzogen haben. Das beginnt sowohl in der Großindustrie und setzt sich immer mehr auch im Klein- und Mittelbetrieb fort. Beispielsweise nutzen auch kleine Gewerbetreibende 3D Drucker, um ihre Fertigungsprozesse zu beschleunigen. Wenn ein Goldschmied heute einen Ehering im Auftrag eines Kunden herstellt, dann gelingt dies in der Praxis viel schneller unter der Zuhilfenahme eines 3D Druckers. Das beschleunigt nicht nur den Herstellungsprozess, sondern macht das Produkt für den Kunden billiger.

Vorteile für Anwender der 3D-Industrie

Von den Vorteilen profitieren beide Seiten, sowohl der Goldschmied als auch der Kunde können die Früchte der Nutzung der 3D-Technologie tragen. Es ist jedoch nicht nur ein Goldschmied, der einen Nutzen aus der 3D-Technologie ziehen kann. Es lassen sich eine Vielzahl von Branchengewinnern erwähnen. Darunter befinden sich Branchen, wie zum Beispiel die Elektroindustrie, die Kunststoffindustrie oder auch Unternehmen im Verpackungssektor. Vor allem Hersteller von Industriemaschinen setzen auf diesen Trend, weil die marginalen Kosteneffekte einfach zu erfassen sind. Weitere Profiteure befinden sich im Automobilbereich sowie im Gesundheitswesen. Innerhalb der vergangenen drei Jahrzehnte seit dem Entstehen der 3D-Industrie konnten sich verschiedene Trends durchsetzen, welche die Branche nachhaltig positiv beeinflusst haben. Es ist damit auch auf die additive Fertigung in einer Vielzahl von Branchen zu verweisen, die einen großen Wandel bewirkt hat.

Positive Wachstumsaussichten für den 3D-Sektor prognostizierbar

Sieht man sich aktuelle Umfragen zu den Entwicklungen im 3D-Sektor an, dann lässt sich nur eine positive Prognose abgeben. Die Aussichten für die Zukunft des 3D-Drucks sind äußerst positiv. Die Nutzung des 3D-Drucks wird in den nächsten fünf Jahren weiter zunehmen. Man rechnet in der Branche damit, dass sich in diesem Zeitraum auch die Zahl der aktiven Nutzer verdoppeln wird. Das liegt zum einen an innovativen Technologien, andererseits lässt sich aber auch die verbesserte Zugänglichkeit als Vorteil erwähnen. All diese Faktoren treiben das Wachstum stark an.