Lexikon I

Das Industrie-Lexikon (Alles über industrielle Normen, Qualitätsmanagement und Umweltschutz) +++& 'ISIC', 'Informationssystem', 'Industrie'

Der Einkauf von Waren auf Auslandsmärkten und der damit verbundene Import eröffnen Unternehmen die Möglichkeit,

Aus dem Lateinischen: Industria = Fleiß

Unter Industrie versteht man die Gesamtheit aller Unternehmen, die Produkte herstellen (in Abgrenzung zum Dienstleistungsgewerbe) und dies mit einem hohen Anteil von Maschinen und Automatisierungsverfahren (im Abgrenzung vom produzierenden Handwerk).

Ein Industrieauktionator ist ein Auktionator, der auf industrielle Objekte spezialisiert ist. Da die Objekte meist nur mit großem Aufwand transportabel sind, wird die Auktion (synonym: Versteigerung) oft vor Ort stattfinden. Die möglichen Bieter entstammen dem gewerblichen Bereich.

Industriesauger sind besonders starke und zuverlässige Sauger oder Saugsysteme (Zentralsauger). Dabei hat die BIA (Bundesinstitut für Arbeitsschutz) eine Übersicht der Verwendungskategorien aufgestellt, nach der Sauger eingruppiert werden können.

English: Information
Information (Abkürzungen Inf./Info, aus lateinisch informare "Gestalt geben˜, im übertragenen Sinn "jemanden durch Unterweisung bilden) ist in der Informationstheorie eine Teilmenge an Wissen, die ein Sender einem Empfänger mithilfe eines bestimmten Mediums (auch  "Informationskanal˜ genannt) übermittelt.

Ein Informationssystem ist ein System bestehend aus Menschen und Maschinen, die Informationen erzeugen und/oder sie verwenden. Die Teile eines Informationssystems sind miteinander verbunden (vernetzt) und tauschen untereinander Informationen aus.

Englisch: Engineering survey
Eine Ingenieurvermessung ist eine technische Vermessung im Zusammenhang mit der Projektierung, Ausführung, Abnahme und Überwachung von Bauwerken oder anderen Objekten.

Unter Innovation versteht man den Prozess des Erzielens technologischer Verbesserungen und Neuheiten. Alle technologischen Errungenschaften haben einen Innovationslebenszyklus (innovation life-cycle).

Die Innovationskraft eines Unternehmens besteht in der Fähigkeit, in einem wettbewerbsfähigen Innovationszyklus ein neues Produkt auf den Markt zu bringen.