Der Honey-Pot Effekt beschreibt die Nachteile, wenn etwas überdurchschnittlich Gutes, den umgebenen Durchschnitt negativ beeinflusst. Beispiel:

  • Befindet sich ein attraktiver Arbeitgeber in einer strukturschwachen Region, so kann es dazu kommen, dass sich die besten und qualifiziertesten Arbeitskräfte bemühen, dort Arbeit zu finden. Dieses "Absaugen" der besten Arbeitnehmer durch das attraktive Unternehmen hemmt allerdings die Gesamtentwicklung der betroffenen Region, da sich daneben andere Betriebe weniger durchsetzen können und die Abhängigkeit der Region von einer einzigen Wirtschaftseinheit steigt.
  • Im Bereich elektronischer Netzwerke kann ein attraktiver Server Hacker davon abhalten, in benachbarte Server einzudringen.
  • Der Begriff kommt aus der Botanik. Ein Honigtopf (Honey pot) auf einer Wiese lockt Bienen und Hummeln an, die umliegenden Pflanzen werden nicht mehr bestäubt.