Rückstellmuster dienen dem Nachweis, dass ein Serienprodukt in der erforderlichen Qualität erstellt wurde. Rückstellmuster werden nach zufälligen Kriterien der laufenden Produktion entnommen, gekennzeichnet und dann langfristig gelagert.

Die Lagerung erfolgt nach den Kriterien der Archivierung.

Taucht beim Endkunden ein unerwartete Problem auf, kann man eine erste Ursachenforschung am Rückstellmuster betreiben.