Sehr geehrte Fahrrad-Hersteller!

Ich darf Ihnen ein neues Bike-Design und einige Zubehör-Konzepte für
Fahrräder vorstellen.
Nehmen Sie dazu bitte Einblick in meine Website >> *t**ubewaysolar.at
Fühlen Sie sich frei, diese zu einer Produktlinie Ihrer Marke hin zu
entwickeln.
Wer fährt bei Regen, Schneefall oder großer Hitze noch gerne mit dem
Fahrrad? Kaum jemand!

Es ist daran gedacht, die Fahrräderwelt mittels Zubehör so zu erweitern,
dass auch eine * Allwetter-Eigenschaft* relativ günstig angeboten werden
kann.
Die Idee ist Folgende: unsere Stadt - wie auch Reiseräder böten erst einen
tagtäglich hohen Fahrkomfort, wenn man vor Nässe oder direkter
Sonnenhitze geschützt wäre. Diese aufsteckbare Zusatzausstattung könnte als
Schutzdach sehr dazu anregen, das Auto öfter in der Garage zu lassen -
oder eventuell sogar ganz auf diese Art *fahrRAD* umzusteigen. Damit
unterstützt dies die allgemeine Verantwortung für CO²-reduzierende
Maßnahmen zur Klimaberuhigung; abgesehen von den gesundheitlichen Vorzügen
des Radfahrens als Ausgleich unserer viel zu bewegungsarmen Lebensweise.
Des Weiteren biete ich hier ein neues Bike-Gesamtkonzept > *fahrRAD* < an.
Im folgenden innovativen Bike-Konzept finden Sie auch Anregungen zu neuer
Bereifung, einer Vorderrad Tretkurbel-Gangschaltung, und einiges mehr. Das
Design* impliziert eine Neustrukturierung von Rahmen, Rad, Bereifung,
Antrieb und besagtes (auf Wunsch solare) Allwetterdach. Es wird dargelegt,
wie bei insgesamt weniger Herstellungsschritten und danach langer
fahrRAD*-Nutzungsdauer
kaum Reparaturen und Wartungen erforderlich sind. Die leichte Rückenlage
vermittelt eine ergonomisch optimal gestützte Sitzhaltung, sie macht das
aktive Treten effizient und zugleich entspannter. Auf Sicherheit
(Sicherheitsgurt, Überrollbügel und einiges mehr) wird besonderes
Augenmerk gelegt.
E*in waagrechtes *Wetterschutz-Dach* schützt zum Einen vor Sonne und
Regen, und liefert zum Anderen mittels einer photovoltaischen Folie als
Rahmenbespannung auch Antriebsenergie. Das Dach ist windschlüpfrig; imTest
fuhr ich ein solches auch an kräftigen Windtagen problemlos! Der am Dach
erzeugte Strom wird in einen im Rahmen integrierten Solar-Akku eingespeist.
Diese *PV-Folie* am 1,1 m² großen Dach erzeugt auch bei diffusem Wetter
ausreichend Energie für eine mittellange Fahrstrecke. Das 60 cm breiteund
180 cm lange Solar-Dach auf Alurahmen wird von einer Federstahl-V-Stange
getragen und ist nach beiden Seiten bis zu 45° schwenkbar. Bei Regen lässt
es sich nach vorne um etwa 70 cm verlängern, und schützt so auch die Beine
vor Nässe bzw. vergrößert die Solarladefläche auf gesamt 1,5 m². Die vier
Dachecken bergen die Blinklichter einer *Abbiege-Anzeige.* Die vom Akku
gespeisten Lichter sollten, wegen der Gefahren in der heutigen
Verkehrsdichte, durch ein *Bremslicht* ergänzt sein. Für längere Fahrten
setzt man in den Rahmenhohlraum einen zweiten - am Netz geladenen - Akku
ein. Ein wind- und sichtdurchlässiger, *in U-Schiene geführter Store*,
welcher vor seitlichem Regen- oder Sonnenlichteinfall schützt, komplettiert ein
solches Dach. *USB-Plog*, *Navi-Integration* und eine
Freisprecheinrichtung*, vereint mit der Ladestandanzeige, Kilometerzähler
und Tachometer in einem klappbaren und abnehmbaren Display (neben einem
Rückspiegel im Dach) wären ebenfalls gute Zusatzoptionen.
Ein *Dämmerungssensor* könnte das verlässliche On/Off-Schalten der
Nachtbeleuchtung übernehmen.
Sportlichen Radfahrern könnte dieser *fahrRAD-*Zusatz auch ohne E-Antrieb
gefallen.
Z*um *fahrRAD*-Design: *D**er* *Rahmen* besteht aus zwei T-förmig
zueinander verbundenen *Rechteck-Hohlprofilen.* Diese treffen an einer
nahezu senkrecht gehaltenen Lenkerachse zueinander. Sie sind zudem in
direkter Verbindung zu den Laufrädern und bilden die Einheit von Sattel und
Rückenlehne, den Akkus, dem Flugdach und einem großen, abnehmbaren
Gepäckskorb.
Die Schräge der Rückenlehne ist derart zu wählen, dass der
Fahrerschwerpunkt zur Mitte hin tendiert.
Die hinter dem Sitz befindlichen *Lenkerbügel werden in hängenderArmlage
betätigt.* Sitz und Vorderrad bilden also eine lenkbewegte Einheit. Ob der
Lastanteil über Lenkrohr und -achse vorderseits oder klassisch dahinter
aufgenommen wird, ist fürs Lenken belanglos!
Zum Technischen Teil: Umgesetzt bzw. Gang-geschalten wird mit einem im
Vorderrad integrierten *Tretlager-Getriebe* aus der einzigartigen Serie von
>Pinion
thalhammerm*at*yahoo.de - website: tubewaysolar.at
Das Bike-Bild-design der Website ist überholt und daher zu dieser
Beschreibung hin nicht gänzlich angepasst.
Michael Thalhammer, Tel.: +43 2252 253207 09.09.2013 -